Autolackiererei Müller - Wissenswertes

Lackpflege


Egal, ob sie Ihr Auto von Hand oder in der Waschanlage waschen, sollte dies nicht unmittelbar nach einer Lackreparatur erfolgen. Warten Sie damit 2-3 Wochen und verwenden Sie dabei keine aggressiven Reiniger.

Es ist nicht vermeidbar, dass Fahrzeuge durch Insekten- und Vogelkot oder Baumharze verunreinigt werden. Für all diese Ablagerungen gilt grundsätzlich, diese sofort mit einem sauberen Schwamm und reichlich sauberem Wasser abzuwaschen. Teerflecken lassen sich leicht mit einem handelsüblichen Teerentferner oder ähnlichen Produkten beseitigen. Bei hartnäckigen Flecken, wie z.B. Harzen kann es notwendig werden, einen lösemittelhaltigen Reiniger zu verwenden. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten und eventuell der Rat eines Fachmannes einzuholen.

Mechanische Beschädigungen in Form von Steinschlägen oder Kratzern zerstören oft die Lackoberfläche, teilweise sogar den Lackuntergrund. Diese Schadstellen sind Angriffspunkte für Witterungseinflüsse, die zu späteren Lackabplatzungen und Unterrostungen  führen. Eine schnellstmögliche Beseitigung durch einen Fachmann ist hierfür empfehlenswert.

Lackaufbereitung und –versiegelung


Ihr Fahrzeug wird es Ihnen danken, wenn Sie es einmal jährlich, am besten im Herbst, aufpolieren und die Oberfläche anschließend versiegeln. Damit ist es besser vor Nässe, Laugen und Salzen geschützt.

Wir empfehlen Ihnen dabei die Verwendung von silikonfreien Poliermitteln, um Probleme bei eventuell  späteren Lackreparaturen zu vermeiden.

Gern stehen wir Ihnen dabei beratend zur Seite.